0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

10 Tage – BusWandern auf dem historischen Pilgerweg Camino Francés in Spanien

Mit dieser Reise bieten wir Ihnen nun in Spanien das sinnvolle Fortsetzungsprogramm unseres BusWandern auf dem Jakobsweg in Frankreich. Denn Santiago ist und bleibt das Ziel aller Wanderer auf dem Jakobsweg – egal in welcher Art und in welcher Form diese den Jakobsweg erleben.

Ideal ist, wenn Sie den spanischen Teil im Folgejahr des französischen Teils anbieten, jedoch schon bei der Ausschreibung des ersten Teils auf den Termin der Anschlussreise im darauffolgenden Jahr hinweisen.

Der nach Saint-Jean-Pied-de-Port beginnende und quer durch Nordspanien von Roncesvalles im Osten, über Pamplona, Burgos und León bis Santiago de Compostela im Westen verlaufende Camino Francés stellt den wohl berühmtesten Abschnitt der Europa durchziehenden Jakobswege dar, dessen erste Wegbeschreibung schon im Jahr 1139 erschien. Innerhalb kurzer Zeit entstanden Burgen, Herbergen und Sakralbauten entlang des Weges, deren Besuch noch heute zu den Höhepunkten der Pilgerschaft zählen.

Nach einer Zwischenübernachtung erreichen Sie am Nachmittag des zweiten Tages den Nordfuß der Pyrenäen und damit Saint-Jean-Pied-de-Port. Hier knüpft diese Reise an die Vortour an. Kurze Wanderung vom Ibañeta-Pass nach Roncesvalles. Unsere erste längere Wanderung führt von Roncesvalles über Linzoain zum Alto de Erro durch das grüne Navarra. Dichte Wälder und ausgedehnte Weiden bestimmen das Landschaftsbild. Dann Stadtbesichtigung in Pamplona. Ebenso in Puente la Reina. Die nächste Etappe führt vom mittelalterlich anmutenden Cirauqui in stetem Auf und Ab durch Felder und Weinberge der Weinregion La Rioja nach Villatuerta.

Mit Logroño besichtigen wir die Hauptstadt. Weinland bleibt zurück. Ackerland weist nun den Weg nach Santo Domingo de la Calzada, bekannt durch das sogenannte Hühner wunder. Darauf folgen die Montes de Oca und San Juan de Ortega. Ein Höhepunkt ist Burgos mit der gotischen Catedral Santa Maria. Nun beginnen die schier unendlichen Getreidefelder der zentralspanischen Hochebene Meseta. Zermürbende Flachheit und Eintönigkeit dominieren. Dann León, ein weiterer Höhepunkt mit der frühgotischen Kathedrale und der romanischen Basilika. Und mit einem stimmungsvollen Nachtleben. Auch das ist der Weg! Vom festungsartigen Astorga erreichen wir die früher wegen Wölfen und Banditen gefährlichen Montes de León.

Unsere Wanderung führt von Rabanal del Camino nach El Acebo. Dabei erreichen wir mit dem 1.531 m hoch gelegenen Cruz de Ferro eine der eindringlichsten Stellen am Jakobsweg. Darauf folgt bereits der nächste landschaftliche Höhepunkt: der Cebreiro! Wir nehmen ihn ab Las Herrerias in Angriff und erleben die Traumlandschaft Galizien. Noch einmal schnüren wir die Wanderstiefel. Unser Weg führt vom Monte do Gozo bis zur Kathedrale von Santiago. Pilgerziel von vielen Tausenden auf unserem gemeinsamen Weg. Mit der Pilgermesse um 12.00 Uhr findet unsere Reise einen eindrucksvollen Abschluss.

Unser Angebot:

  • 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- oder 4-Sterne Hotels.
  • 9x mind. 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
  • 9 Tage ortskundige Wanderreiseleitung vom 2. Tag in Saint-Jean-Pied-de-Port bis zum 10. Tag am Flughafen in Santiago.
  • Stadtführungen in Pamplona, Burgos, León und Santiago.
  • Alle anfallenden Eintritte für die Kirchen in Spanien.
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.