0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

4 Tage – Auf den Spuren von Albert Schweitzer im Elsass

Hügelige Landschaften, romantische Winzerdörfer und kunterbunte Fachwerkhäuser. Die Reise führt in ein Gebiet, das einstmals in der Geschichte und Kultur Europas eine große Rolle spielte, was in zahlreichen kunstgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten seinen Niederschlag findet. Während Ihrer Reise auf den Spuren von Albert Schweitzer werden Sie die Orte besichtigen, an denen Albert Schweitzer seine Kindheit und Jugend verbrachte. Der Arzt, Theologe, Organist und Philosoph wurde am 14. Januar 1875 in Kaysersberg geboren. 1913 gründete er in Französisch-Äquatorialafrika (heute Gabun) das Urwaldhospital Lambaréné. Dort starb er am 04. September 1965. Bekannt ist Albert Schweitzer besonders für seine „Lehre der Ehrfurcht vor dem Leben“ (1917-1918) und für sein Buch „Zwischen Wasser und Urwald“ (1921). Die bedeutendste seiner vielen Auszeichnungen ist der Friedensnobelpreis, der ihm 1953 rückwirkend für 1952 zuerkannt wurde.

Die Reise führt Sie nach Kaysersberg. Sie haben Zeit für einen Bummel durch den Geburtsort von Albert Schweitzer und besichtigen das Geburtshaus mit dem Albert Schweitzer Museum, das Ausstellungsstücke aus dem Leben des deutschen Missionsarztes zeigt. Sie wohnen im Raum Kaysersberg/Colmar und essen im Hotel zu Abend.

Am nächsten Morgen fahren Sie nach Gunsbach, wohin die Familie Schweitzer noch im Geburtsjahr von Albert im Jahr 1875 zog. Hier führt Sie der Albert Schweitzer Weg mithilfe von 16 Tafeln auf den Spuren Albert Schweitzers durch das Dorf. Er beginnt beim alten Pfarrhaus und geht über das Denkmal auf dem Kanzrain bis zum Albert Schweitzer Haus. Der Rundgang ist 920 Meter lang und dauert etwa zwei Stunden. Dabei besuchen Sie u.a. das ehemalige Pfarrhaus, das Wohnhaus der Familie; das afrikanische Museum, in dem eine Sammlung von Kunstobjekten aus Gabun ausgestellt ist; die Kirche, in der Schweitzer mit acht Jahren das Orgelspielen gelernt hat und das Haus, welches er vom Geld des Frankfurter Goethepreises erbauen ließ und das heute Museum und Archiv beherbergt. Anschließend besichtigen Sie das Münsterkäsemuseum inklusive Besuch der Molkerei und Demonstration der Käseherstellung mit Degustation und genießen ein kaltes Buffet im Restaurant des Museums.

Weiter geht es nach Munster, wo Sie Zeit haben für einen kurzen Spaziergang, bevor Sie anschließend über Trois Épis nach Ammerschwihr fahren. Dort werden Sie beim Winzer zur Weinprobe erwartet. Sie essen in einem Restaurant an der elsässischen Weinstraße zu Abend. Ihr nächster Tag beginnt mit der Besichtigung von Colmar. Bunt bemalte und gut erhaltene Fachwerkhäuser prägen das Bild der Altstadt. Colmar liegt an der Elsässer Weinstraße, über die Sie nach Riquewihr fahren. Aufgrund seiner gut erhaltenen Altstadt aus dem 16. Jh. zählt Riquewihr zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Anschließend fahren Sie ins nahegelegene Ribeauvillé. Auch dieses Städtchen zeichnet sich durch die schöne Altstadt mit zahlreichen Häusern aus dem 16. und 17. Jh. aus. Weiter geht es nach Obernai, wo Sie einen Bummel durch die Altstadt mit ihren herrlichen Fachwerkhäusern unternehmen. Die Rückfahrt erfolgt über Kintzheim. Hier genießen Sie traditionell elsässische Flammkuchen.

Nach einem individuellen Spaziergang durch Strasbourg und einer Bootsfahrt auf der Ill neigt sich die Reise dem Ende zu. Gerne organisieren wir auf Wunsch noch ein Abschieds-Mittagessen in einem traditionellen Restaurant in Strasbourg. Mit vielen schönen Eindrücken treten Sie die Heimreise an.

 

Unser Angebot:

  • 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet in einem 3-oder 4-Sterne Hotel im Raum Kaysersberg/Colmar.
  • 3-Gang-Abendessen im Hotel.
  • 3-Gang-Abendessen in einem Restaurant an der elsässischen Weinstraße.
  • Flammkuchen-Abendessen in Kintzheim.
  • 2x ganztägige Reiseleitung am 2. und 3. Tag.
  • Besichtigung des Albert Schweitzer Museums in Kaysersberg.
  • Rundgang über den Albert Schweitzer Weg in Gunsbach inkl. Besichtigung aller genannten Gebäude und Museen.
  • Besichtigung des Münsterkäsemuseums inkl. kaltem Mittagsbuffet und Käsedegustation in Gunsbach.
  • Besuch beim Winzer in Ammerschwihr inkl. Degustation.
  • Bootsfahrt auf der Ill.
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.