0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

5 Tage – Mit dem Hl. Bernhard durchs mittelalterliche Burgund

Bei dieser Pilgerreise im Burgund sind Sie unterwegs auf den Spuren des Heiligen Bernhard, einem unserer größten Vordenker und Kirchenlehrer im 12.Jahrhundert, Verfasser unzähliger Schriften und Begründer eines ganzen Zeitalters, das nach ihm benannt wurde. Spüren Sie den Geist seiner Gedanken, erleben Sie einige Stationen seines Lebens - und dies alles eingebettet in die herrliche Kulturlandschaft des Burgund mit seinen Wein- und Gaumengenüssen. Als Gemeinde können Sie an den bedeutenden Pilgerorten gemeinsam die Heilige Messe feiern.

Auftakt der Reise ist in Beaune mit seinem berühmten Hôtel-Dieu, einem ehemaligen Krankenhospiz mit flämischen Einflüssen. Sie beziehen Quartier in Beaune für die gesamte Reisedauer.

Bernhard, im 12. Jahrhundert privilegiert als Sohn eines Ritters geboren, erhielt seine prägende Schulbildung in Châtillon-sur-Seine. Noch heute thront hier die romanische Kirche St. Vorles mit einem Bildnis "der Beweinung Christi", einem Meisterwerk burgundischer Bildhauerkunst. Nachmittags fahren Sie nach Fontenay. Idyllisch in einem Waldstück bei Montbard versteckt präsentiert sich die Abtei, ein Ort in Stille und Demut gebadet, Zeugnis des einfachen Lebens der Äbte nach dem Vorbild Bernhard. Sie besichtigen das Weltkulturerbe. Zum Abendessen werden Sie in einer Auberge auf dem Land erwartet.

Prunkvolle Bauten und Fassaden zeugen noch heute vom einst mächtigen Burgunderreich in der Hauptstadt Dijon, die Sie am Vormittag besichtigen. Die Weinlagen und Häuser entlang der Weinstraße nach Beaune genießen höchstes Ansehen. Die Kartause von Champmol spiegelt das strenge und reglementierte Leben des Heiligen Bernhards und seiner Novizen noch heute wieder. Sehenswert ist der Mosesbrunnen. Im Anschluss fahren Sie nach Nuits-Saint-Georges, wo Sie in einem Weinkeller zur Weinprobe erwartet werden.

Vézelay ist noch heute der Sammelpunkt auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Hier rief Bernhard zum 2. Kreuzzug ins Heilige Land auf. Sie besichtigen die Basilika mit den eindrucksvollen Kapitellen und Freskenzyklen mit der Krypta der Heiligen Maria Magdalena. Dann genießen Sie bei einer Käseprobe in Epoisses eine Spezialität der Region. Ein mittelalterliches Städtchen spannt sich über das Flusstal: Semur-en-Auxois. Sie erkunden die Stadt bei einem Spaziergang.

Als Novize trat Bernhard einst im Kloster Cîteaux ein, die Erstgründung der Zisterzienser. Die mächtige Anlage südlich von Dijon beeindruckt. Die Devise dort hieß strengste Abgeschiedenheit von der Außenwelt, eine sehr rare Gemeinschaft der Brüder, die sich oft nur zur Messe trafen, ein arbeitsames Leben, Gebet und Einsamkeit. Fernab von Prunk und Pomp der damaligen Kleriker. Sie besichtigen das Kloster an Ihrem Heimreisetag. Auf dem Rückweg bietet sich ebenfalls die Besichtigung der Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp an.

Unser Angebot:

  • 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet in einem 3- oder 4-Sterne Hotel in Beaune.
  • 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
  • 4-Gang-Abendessen in einer Ferme Auberge inkl. Wein.
  • Geführte Besichtigung im Hôtel-Dieu in Beaune inkl. Eintritt.
  • Geführte Besichtigung der Abtei von Fontenay inkl. Eintritt.
  • Stadtführung Dijon (1,75 Std.).
  • Besichtigung der Kartause von Champmol.
  • Besuch eines Winzers mit Weinprobe in Nuits-Saint-Georges (frz.).
  • Eintritt (Opfergabe) Basilique Sainte Marie-Madeleine in Vézelay.
  • Besuch einer Käserei mit Degustation in Epoisses (frz.).
  • Besichtigung der Abtei von Cîteaux inkl. Eintritt und Diashow.
  • Kostenfreie Organisation der Hl. Messen mit eigenem Pfarrer, falls gewünscht.
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.