0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

6 Tage – Nordfrankreich – Bonjour bei den „Sch’tis“

Haben Sie ihn gesehen, den erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten in Deutschland? Wie der südfranzösische Postbeamte, der unfreiwillig zu den „Sch’tis“ versetzt wird, werden auch Sie dem Charme des französischen Nordens erliegen! Hier findet man abwechslungsreiche Landschaften genauso wie schroffe, vom Meerwasser umtoste Steilküsten, Hecken- und Sumpflandschaften. Dazu Kulturreichtum und flämisch beeinflusste Architektur. Pulsierendes Leben findet sich in malerischen Gassen und auf großen Plätzen mit besonderer Herzlichkeit und Gastfreundschaft.

Amiens ist erster Standort dieser Reise. Auftakt mit individuellem Besuch der Kathedrale und Abendessen in der von zahlreichen Wasserläufen der Somme durchzogenen Unterstadt. Mit dem Flachboot entdecken Sie die Hortillonnages, die schwimmenden Obst- und Gemüsegärten im Herzen der Stadt. Ein weiteres Gartenerlebnis erwartet Sie in der ehemaligen Zisterzienserabtei von Valloires. Aber auch im Naturschutzgebiet der Baie de Somme – der größten Flussmündung im Norden Frankreichs. Bootsfahrt und Abendessen am Ufer der Somme im alten Herrenhaus mit herrlicher Aussicht.

Mit Arras erreichen Sie das flandrisch geprägte Nord-Pas-de-Calais. Besonders beeindrucken der „Grand’Place“ mit seiner Kulisse aus 155 flämischen Fassaden und das gotische Rathaus. Ebenso wie eine Degustation von lokalen Spezialitäten wie Bier, Käse und Lebkuchen im Rathaus. Exakt hier geht es auch in die Boves genannten Katakomben der Stadt, die im ersten Weltkrieg als Schutzbunker Verwendung fanden. Gleichfalls erinnert die V2-Raketenabschussbasis La Coupole d’Helfaut-Wizernes an die jüngere Geschichte. Nächster Übernachtungsort ist das elegante, wohlhabende Saint-Omer. Von dort führt ein Tag ans Meer. Zu Nausicaä, dem Nationalen Zentrum des Meeres, an die Opalküste mit den spektakulären Kaps Cap Blanc-Nez und Cap Gris-Nez, und nach Bergues, einem Kleinstädtchen, das durch den Kinofilm „Willkommen bei den Sch’tis“ über Nacht berühmt wurde. Abendessen in einer Taverne mit rustikalen Gerichten. Dazu passt die Besichtigung der Wacholderschnaps-Brennerei Claeyssens in Wambrechies. Schluss- und weitere Höhepunkte der Reise setzt Lille, die Kulturhauptstadt Europas von 2004 mit dem Palais des Beaux Arts, dem zweitgrößten Museum Frankreichs, und Laon, Kernland der Franken und Wiege der gotischen Baukunst.

Unser Angebot:

  • 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- und 4-Sterne Hotels.
  • 2x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
  • 3x mind. 3-Gang-Spezialitäten-Abendessen in ausgesuchten Restaurants inkl. Getränke.
  • Stadtführung in Arras (2,5 Std.) mit Besuch der Katakomben inkl. Eintritt.
  • Stadtführung in Lille (2 Std.).
  • Barkenfahrt in den Hortillonages in Amiens.
  • Eintritt für die Gärten der Abtei von Valloires.
  • Bootsfahrt in der Somme-Bucht.
  • Bier- und Käseprobe im Rathaus von Arras.
  • Eintritt mit Audioguide La Coupole.
  • Eintritt und Audioguide für das Meereszentrum Nausicaä.
  • Besichtigung und Kostprobe in der Wacholderschnapsbrennerei.
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.