0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

7 Tage – Auf den Spuren der "Bretonischen Verhältnisse"

Eine Reise voller Geheimnisse inmitten einer zauberhaften, teilweise wildromantischen Landschaft mit pittoresken Dörfern, bizarren Felsformationen und der frischen Brise des Meeres erwartet Sie! Begeben Sie sich auf die Spuren der „Bretonischen Verhältnisse“, deren Ursprung Pont-Aven und das berühmte Bild von Paul Gauguin sind. Auch er ließ sich von der magischen Landschaft inspirieren und gründete die „Schule von Pont-Aven“, eine Künstlerkolonie des 19. Jh.

Nach einer Zwischenübernachtung in Chartres erreichen Sie das in der historischen Landschaft Cornouaille gelegene Concarneau, den Ausgangspunkt Ihrer Entdeckungsreise. Hier beginnt Kommissar Dupin, der von Paris in dieses Städtchen „strafversetzt“ worden ist, seine Detektivarbeit um die geheimnisvollen Morde. Dabei stellt er fest, dass die zauberhafte Landschaft, die reizvollen Städtchen sowie die kulinarischen Köstlichkeiten für die Aufklärung einer Mordserie durchaus inspirierend sein können. Nach einer ersten Übernachtung in Concarneau beginnen Sie den Tag mit „2 petits cafés“ à la Kommissar Dupin oder aber mit einem reichhaltigen Frühstück. Bei einer Führung durch die mauerumschlossene Altstadt von Concarneau, die „Ville close“ folgen Sie den Spuren von M. Dupin. Der Blick auf die von Felsen zerklüftete Küste sowie das Schäumen des Meeres sind einmalig und man spürt die Kraft, die M. Dupin immer tiefer in die Geheimnisse und die Zwistigkeiten der einzelnen Familienmitglieder, Bediensteten und sogenannten Freunde hat eindringen lassen. Zum Mittagessen kehren Sie nach Belieben in ein Restaurant ein, bevor Sie mit der Fähre zum zauberhaften Archipel, den „Glénan Inseln“, fahren (von Juni bis September möglich). Dieser Archipel, vor der Küste von Concarneau gelegen, mutet mit seiner paradiesischen Landschaft, der zauberhaften Flora, dem kristallklaren Wasser sowie den weißen Sandstränden wie eine Insel in der Karibik an. Der Hafen in Saint-Nicolas sowie das Restaurant „Les Quatre Vents“ sind bedeutende Orte des Geschehens. Diesen ereignisreichen Tag lassen Sie in einem der gemütlichen Restaurants in Concarneau bei einem Entrecôte sowie einem Glas Bordeaux ausklingen, ganz so wie es M. Dupin nach einem anstrengenden, jedoch nicht immer erfolgreichen Tag, getan hat.

Der Ursprung der Mordserie liegt in Pont-Aven. Schon im 19. Jh. zogen die außergewöhnlichen Lichtverhältnisse Künstler wie Paul Gauguin in ihren Bann und so hat sich um sein Gemälde herum ein Familienzwist entfacht, denn es geht um nichts weniger als um das Gemälde „Die Vision nach der Predigt“, also um einen „echten“ Gauguin. Bummeln Sie entspannt durch dieses Künstlerdorf, vorbei am Hotel Central, den kleinen Cafés, deren Wände Kopien der Künstler zieren und in denen der Charme vergangener Zeiten noch lebendig ist. Ihre Mittagspause gestalten Sie nach Belieben. Nach einem kleinen Zwischenstopp in Kerdruc kommen Sie zum Hafen „Port Manec’h“. Hier in der Nähe des Strandes von Tahiti, Dupins Lieblingsstrand, muss der 2. Mord geschehen sein. Nach so vielen geheimnisvollen Taten erfrischt das malerische Örtchen „Le Hénan“ den Sinn für das Schöne. In einem gemütlichen Restaurant in Concarneau werden Sie zum Abendessen erwartet. Genießen Sie die Köstlichkeiten, die das Meer bietet und die hier wirklich ausgezeichnet munden, dazu ein Glas à la Kommissar Dupin!

Am folgenden Tag spazieren Sie in Quimper durch die kleinen Gassen der Altstadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern, die den Charme dieser alten Provinz wiederspiegeln. Die Kathedrale „St. Corentin“ mit ihren bunten Fresken und ihrem Zyklus von Fenstern aus dem 15. Jh. sowie das Musée des Beaux-Arts mit Werken aus der Schule von Pont-Aven und der Max-Jacob- Galerie sind ebenfalls ein Muss. Sie begeben sich schließlich an den Ort, der dem Schriftsteller sein Pseudonym gegeben hat, nach Bannalec, um anschließend an dem berühmten Badeort Benodet, ebenfalls Schauplatz dieser mysteriösen Morde, auf Spurensuche nach den Booten der Mordopfer des 2. Bandes zu gehen. Zurück in Concarneau genießen Sie am Abend eine regionale Spezialität: eine herzhafte „Galette“ und einen süßen Crêpe.´Am folgenden Tag heißt es bereits Abschied nehmen von den Schauplätzen dieser faszinierenden Bücher, die nicht nur Einblick in menschliche Unvollkommenheiten bieten, sondern ganz besonders eine Landschaft zeigen, die ursprünglicher nicht sein könnte und deren Faszination nicht nur die Leser der Krimis immer wieder begeistert. Nach einer Zwischenübernachtung in Amiens kehren Sie in Ihre Heimat zurück.

 


Unser Angebot:

  • 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet in einem 3- oder 4-Sterne Hotel in Concarneau.
  • 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet in einem 3- oder 4-Sterne Hotel in Chartres.
  • 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet in einem 3- oder 4-Sterne Hotel in Amiens.
  • 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
  • 3-Gang-Abendessen in einem Restaurant in Concarneau inkl. 1 Glas Wein.
  • Meeresfrüchte-Abendessen in einem Restaurant in Concarneau inkl. 1 Glas Wein.
  • Abendessen in einer Crêperie in Concarneau inkl. 1 Glas Wein.
  • 3x ganztägige Reiseleitung.
  • Schifffahrt von Concarneau zu den Glénan Inseln und zurück (Juni bis Sept.).
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.