0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

7 Tage – Traumstraße "Route des Grandes Alpes"

Die Hochalpenstraße ist die berühmteste Route durch die Französischen Alpen. Sie führt vom Genfer See bis zur Côte d’Azur und wurde von 1909 bis 1937 erschlossen. Entdecken Sie die Alpen mit ihren Einwohnern und deren Bräuchen auf diesem sagenhaften Reiseweg. Erinnern Sie sich auf ihren Spuren an die Helden der Tour de France. Herausfordernd und ergreifend sind diese hohen Gebirgspässe, die Gefühle und Leidenschaften, Modernität und Tradition in
sich vereinen.

Evian ist Startpunkt der „Route des Grandes Alpes”. Die erste Etappe führt durch die „Schlucht der Teufelsbrücke” mit fantastisch-bizarren Felsstürzen bergauf ins Chablais. Sie fahren durch das Tal der Arve bei Cluses bevor es hinaufgeht auf den ersten Pass dieser Reise, den „Col de la Colombière” (1.613 m). Er führt nach La Clusaz, Heimat des Reblochon-Käse. Sie wohnen in diesem malerischen Bergdorf.

Sie beginnen den nächsten Tag mit dem „Col des Aravis“ (1.486 m) und dem „Col des Saisies” (1.650 m) und gelangen ins Beaufortin. Hier wird das bäuerliche Leben vom Rhythmus des Almauf- und abtriebs bestimmt. Dann erreichen Sie das „Cormet de Roselend”, ein langgestrecktes Hochtal. Es führt nach Bourg-St-Maurice, einem idyllischen Marktflecken. Nun wird die Landschaft gebirgiger. Am Wegesrand der Staudamm von Tignes, ein Meisterwerk
französischer Ingenieurskunst der fünfziger Jahre. Sie wohnen im Raum Tignes/Bourg-St-Maurice.

Die höchste Stadt Europas ist Ihr Ziel am nächsten Tag. Zuvor jedoch einige Klassiker: „Col de l’Iseran” (2.764 m), Ihr höchster Pass und „Col du Galibier” (2.646 m), der Übergang zu den Südalpen. Vom „Col du Lautaret” (2.058 m) führt ein Abstecher zum „Oratoire du Chazelet”, hier genießen Sie einen der schönsten Ausblicke, bevor es weiter nach La Grave geht. Wer möchte, nimmt die Seilbahn auf den Râteau (3.200 m) und befindet sich plötzlich inmitten von Gletschern. Zurück im Tal wenden Sie sich den südlichen Alpen zu. Plötzlich erblicken Sie Eichen, Eschen und Buchen; die Hänge sind kräftiger bewachsen. Dann erreichen Sie Briançon auf 1.321 m Höhe, im Schnittpunkt wichtiger Straßen. Sie wohnen in Briançon.

Nackter Fels beherrscht das Bild bei der Fahrt auf den „Col d’Izoard” (2.361m). Dann sind Sie im Queyras, einem Hochtal mit schönen Bauernhäusern, sanften Hängen und saftigen Wiesen. Hier liegt St. Véran, die höchstgelegene Gemeinde Europas (2.040 m). Sie kehren ein und stärken sich mit einem Mittagessen in einer Auberge. Ein erstes Zeichen mittelalterlicher Kultur finden Sie in Embrun mit der im lombardischen Stil gehaltenen Kirche Notre-Dame-du-Réal. Sie erreichen den „Col de Vars” (2.111 m), bevor Sie im grünen Tal von Barcelonnette ankommen. Sie übernachten bei Barcelonnette.

Am nächsten Tag erreichen Sie via „Col de Maure” (1.346 m) die Stadt Digne und damit auch die Hochprovence. Erste Lavendelfelder säumen den Weg. Dann folgt Moustiers Sainte-Marie, die Fayencenstadt. Sie sind am Tor zum Grand Canyon du Verdon. An seinem Rand entlang führt nun die Route. Einzigartig, sagenhaft! Dann sind Sie in Grasse. Die Berge liegen hinter Ihnen. Nun ist es nicht mehr weit ans Meer nach Cannes, dem Ziel Ihrer Reise und dem Ziel der Route des Grandes Alpes. Sie beziehen Ihr Hotel in Cannes.

Glitzerndes Meer und prächtige Fassaden, enge Gassen und lebhafte Bistros – das ist Cannes! Bummeln Sie durch die Stadt und tauchen Sie ein in ein buntes südliches Leben. Da ist die Croisette, jene mondäne Prachtstraße, die dem Strand entlang zum Festspielhaus führt. Dort der Alte Hafen und darüber die Altstadt Le Suquet mit verwinkelten Gassen und einem prächtigen Ausblick. Mit traumhaften Erinnerungen treten Sie am nächsten Tag die Heimreise an.

Hinweis: Aufgrund geschlossener Bergpässe ist diese Reise erst ab dem 11. Juni buchbar!


Unser Angebot:

  • 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2-, 3- und 4-Sterne Hotels.
  • 6x 3-Gang-Abendessen in den Hotels bzw. in Restaurants in der Nähe des Hotels.
  • Mittagessen in einer Auberge in St. Véran.
  • Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.