0721 - 96 70 40
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

TGV-Schienenkreuzfahrt „Tour de France en TGV“

FGGYDFF SDYFFG

Willkommen zur TGV-Schienenkreuzfahrt. Am Bahnhof Lorraine TGV bei Metz geht es los. Quer durch die Champagne, vorbei an Paris und durch die Kornkammer Frankreichs rauscht Ihr TGV nach Westen. Ziel St. Malo. Kurzer Bustransfer zum Hotel in Intra Muros, der befestigten Altstadt. Geführter Altstadtrundgang und Abendessen authentisch. Nun geht es mit dem Bus der Küste entlang. Zunächst Cancale, der bekannte Ort der Austernzüchter. Bald schon erhebt sich mitten im Wattenmeer eines der bekanntesten Wahrzeichen Frankreichs: der Mont-Saint-Michel. Die Besichtigung führt durch die Abtei auf der Spitze der Felsinsel. Übers Land bringt Sie der Bus nach Rennes. Mit dem TGV direkt nach Paris-Montparnasse. Nur ein paar Stationen mit der Metro und Sie sind am Hotel. Zum Abendessen besuchen Sie ein typisches Pariser Bistro. Sie erleben die Seine-Metropole bei einer Stadtrundfahrt mit Bus. Ob Champs-Elysées, Louvre, Opéra Garnier oder Ile de la Cité, die wichtigsten Stationen steuern Sie an. Danach nimmt Sie der TGV mit ins Tal der Loire. Am TGV-Bahnhof außerhalb von Tours wartet bereits ein örtlicher Bus. Zunächst geht es zum Winzer. Kellerbesichtigung, Weinprobe und ein leckerer Imbiss. Dann Chenonceau, das wohl schönste Schloss. Über Amboise nach Tours. Hier wohnen Sie zentral. Abendessen im Altstadtrestaurant.

Ein kleiner Bummel durch das morgendliche Tours. Dann mit dem Navette-Zug zum TGV-Bahnhof und in knapp zweieinhalb Stunden mit dem TGV Atlantique vom Loiretal ins bedeutendste Weinanbaugebiet der Welt. Bordeaux. Mit der neuen Straßenbahn ins Hotel und dann zum Stadtrundgang in der Altstadt von Bordeaux. Nette Einkaufsstraßen wechseln mit lauschigen Plätzen, alles am linken Ufer der Garonne. Abendessen am Place du Parlement. Vormittags Freizeit zum Wein-Shopping in Bordeaux. Die Lage des Hotels bietet sich an. Zumindest für ein kleines Reise proviant. Mit der Straßenbahn wieder zum TGV. Entlang der Garonne vom Weinland ins Cassoulet-Land nach Toulouse. Das Hotel ist direkt im Seiten! ügel des Bahnhofs. Stadtrundgang in der rosa Stadt, der Stadt der Klinkersteine zwischen Canal du Midi und Garonne. Abendessen ganz traditionell mit Cassoulet. Mit dem Frühzug ans Mittelmeer! Ab Narbonne folgt die Route dem Mittelmeer nach Marseille. Das Hotel liegt dem Bahnhof gerade gegenüber. Dann Rundgang um den Alten Hafen und durch das Panier, das Altstadtviertel oberhalb des Hafens. Und mit dem Touristenbähnchen hoch zu Notre-Dame-de-la-Garde, der Wallfahrtskirche mit weitem Blick über Stadt und Meer. Abendessen im Restaurant am Vieux-Port. Erleben Sie das Einlaufen der Fischerboote am Alten Hafen. Fangfrisch wird hier direkt vom Kutter verkauft. Nun steht der TGV Méditerranée zur Abfahrt bereit. Rasend schnell geht es durch das Rhônetal nach Lyon. Sie wohnen im höchsten Hotel der Stadt, im Radisson Blue, von den Lyonern auch gerne als Bleistift bezeichnet. Zimmer ab dem 32. Stock! Mit der Straßenbahn in die Altstadt und mit der Schrägseilbahn auf den Fourvière, den Aussichtspunkt der Stadt. Rundgang durch die schönsten Viertel. Gastronomisches Abendessen zum Abschluss in einem der Gourmettempel der Stadt. Mit dem neuen TGV Rhin-Rhône über Strasbourg und Karlsruhe bis Frankfurt am Main. So spannend war die Schienenkreuzfahrt in Frankreich.

Ganz Frankreich in einer Woche. Bretagne, Paris, Loiretal, Bordeaux, Toulouse, Marseille, Lyon und Strasbourg. Das ist echter Bahnsinn! Erleben Sie La Grande Nation intensiv, entdecken Sie die großartigsten Städte und schönsten Regionen. Was weder per PKW, noch per Bus oder Flugzeug so machbar ist – mit dem TGV ist es das ganz besondere Erlebnis.