Zum Hauptinhalt springen
Reiseangebote

Pays de la Loire – Nantes & Angers, Le Mans & St. Nazaire, dazu moderne Kunst in der Natur

Die Loire - für wen ist sie nicht ein stilles Sehnsuchtsziel? Ein Besuch sollte nicht schon nach den bekanntesten Schlössern enden. Denn auf den letzten Kilometern entfaltet sich ein regelrechtes Kontrastprogramm zu dem Freilichtmuseum der französischen Monarchie. Eigentlich müsste man einmal den ganzen Fluss hinunterpaddeln, dabei Saumur durchqueren, an Angers vorbeifahren um hinter Nantes bei St-Nazaire den Atlantik zu erblicken. Unterwegs durch die Region Loiretal-Atlantik zeigen sich die unterschiedlichsten Gesichter!

Vom Meer her weht stets eine heitere, beschwingte Brise über die feinen Sandstrände der 300 km langen Atlantikküste und über die zwei ursprünglichen Inseln Yeu und Noirmoutier, aber auch die lieblichen Landschaften entlang der Loire, die uralten Städte und Schlösser sowie die unzähligen Museen scheinen stets von Festtagsstimmung beherrscht. In Saumur, wo der berühmte "Cadr Noir" und seine hohe Schule der Reitkunst zu Hause sind, dreht sich alles um das Pferd.

Das berühmte Autorennen "24 Stunden von Le Mans" ist auch eine Art der Zelebration, die alljährlich zahllose begeisterte Zuschauer anzieht. Kunstliebhabern wird ebenfalls Außerordentliches geboten: die romanische und gotische Abtei von Fontevraud, das Schloss von Angers mit seinem prachtvollen Wandteppich, Nantes und seine berühmten Baudenkmäler wie die Festung der Herzöge der Bretagne, die Sankt Petrus-Kathedrale und das Museum für Schöne Künste.

In der abwechslungsreichen Hügellandschaft der Sarthe, in den grünen "Collins Vendéennes", im Regionalpark der Grande Brière mit seinen erstaunlichen Sumpflandschaften, in den eleganten Badeorten La Baule und Les Sables d'Olonnes oder aber in einfacheren Strandbädern kommt der Sport in allen Varianten nicht zu kurz: Allen voran natürlich der Segelsport, aber auch Surfing und Wind-Surfing, Reiten, Golf, Angeln, Wandern und Radtouren mit dem Mountainbike werden überall angeboten.

Und abends können Sie während des ganzen Sommers in den Schlössern die Konzerte des Festivals "Les nuits de la Mayenne", die "Cinescenie" auf dem Schloss Puy du fou, oder die Musik- und Theaterfestivals in Anjou, Saint Florence le Vieil, in der Abtei von l'Epau, genießen.

Essen & Trinken

Cointreau
Schon 1827 hatte die Familie Cointreau bei Angers mit der Likörbereitung begonnen und eine Vielzahl von Likören hergestellt. Gegen Mitte des letzten Jahrhunderts entstand "Cointreau". Der Likör wird neben dem Hauptbestandteil Orangenschalen aus verschiedenen geheim gehaltenen Zutaten destilliert. Er unterscheidet sich von anderen Likören durch seine Klarheit und seinen fruchtigen, herbsüßen Geschmack. Die verwendeten Orangenschalen kommen von den Antillen. Sie werden zunächst von ihrer weißen Innenhaut befreit und dann, nach altem Familienrezept, gemischt und destilliert. Dabei entzieht der erhitzte Alkohol den Orangenschalen ihr Aroma. Anschließend wird gefiltert und Zuckersirup zugesetzt. Nach mehreren Kühl- und Lagerungsphasen kommt Cointreau mit 40% Vol. zur Abfüllung. Heute hat sich Cointreau die ganze Welt erobert und stellt etwa ein Viertel der gesamten französischen Likörproduktion.

Kuchen aus Nantes
Achtung, dieser Kuchen ist gehaltvoll, aber dafür umso leckerer! 125 g Butter, 150 g Zucker und 15 g Vanillezucker mit Hilfe eines Schneebesens kräftig durchmischen. Eine Prise Salz dazu geben. Anschließend 100 g gemahlene Mandeln hinzufügen und nacheinander 5 Eier mit dem Ganzen vermengen. Alles gut vermischen bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Vorsichtig 40 g gesiebtes Mehl und 10 cl braunen Rum hinzugeben. Die Kuchenform buttern (ø 22 cm mit ca. 5 cm hohen Rändern) und den Teig hineingeben. Im Ofen bei 180°C ca. 45 min. backen. Der Kuchen sollte während des Backens aufgehen. Wenn der Kuchen fertig ist nehmen Sie ihn aus der Form und verteilen Sie 10 cl Rum gleichmäßig über den Kuchen. Sobald der Kuchen abgekühlt ist mischen Sie nochmals 10 cl Rum mit 50 g Puderzucker und verteilen diese Mischung auf dem Kuchen. Bon Appétit!

Reisetipps:

Historisches und modernes Land – von Nantes zum Mont-Saint-Michel
Ein beeindruckendes Land voller Kontraste liegt zwischen Nantes und dem Mont-Saint-Michel. Zunächst die Region Pays de la Loire mit Stationen wie Angers, Nantes, Saint-Nazaire und Guérande, die mit geschichtsträchtigen aber auch mit neuzeitlichen Sehenswürdigkeiten begeistern. Dann die Bretagne mit der Hauptstadt Rennes, der Korsarenstadt Saint-Malo, dem Austernzentrum Cancale und schließlich als Höhepunkt der Reise der berühmte Klosterberg Mont-Saint-Michel. Tauchen Sie ein in eine historische und moderne Welt!

Details zum Reiseangebot ansehen

Die Loire – von Nantes bis zum Atlantik mit Erlebnispark "Puy du Fou"
Folgen Sie dem Lauf der Loire bis zum Atlantik und tauchen Sie ein in eine wunderbare Region, die vielfältiger nicht sein könnte. Jules Verne hat in Nantes eine imaginäre Welt geschaffen. Im Kontrast dazu das Schloss der einstigen Herzöge der Bretagne. Im Umland säumt eine riesige Sumpf- und Lagunenlandschaft am Atlantik die Halbinsel Guérande und im Weingebiet gedeihen köstliche Weißweine. Doch dies ist noch nicht alles. Der Erlebnispark „Puy du Fou“ lässt seine Besucher auf spektakuläre Art und Weise in die Vergangenheit eintauchen.
Details zum Reiseangebot ansehen

Wissenswertes

Das Salz in der Suppe
Salz, das weiße Gold, wird sowohl auf der Halbinsel Guérande als auch auf der Insel Noirmoutier in der Region Loiretal-Atlantik auf traditionelle Weise aus dem Meer gewonnen. Einige Zeit durch die industrielle Salzgewinnung bedroht, wussten die Salzgärtner ihre Tradition trotzdem zu erhalten und die Umwelt zu schützen. Heute gehört das feine Meersalz wieder zu den Kostbarkeiten der Inseln. Die Salzgärten auf der reizvollen Insel Noirmoutier und der vielseitigen Halbinsel Guérande können ganzjährig besichtigt werden.